Skip to main content

Keimsaat kaufen & Sprossen selber ziehen

Linsensprossen- Biblische Pflanze

Die Kultpflanze Linse gehört zu den ältesten Gemüsearten überhaupt und gewinnt in einer gesunden Ernährung immer mehr an Beliebtheit. Ihre Sprossen sind dank des hohen Puringehalt mindestens genauso wertvoll für die Gesundheit und lassen sich auch wunderbar in Eintöpfe einsetzen. Auf jeden Fall sollte man die Sprossen der Hülsenfrucht eine Chance geben, weshalb wir dir in diesem Artikel erklären, warum die Sprossen gesund sind und wie man sie ziehen kann.

 

Linsensprossen-Lens culinaris Geschichte & Herkunft

Linsensprossen sind die Zöglinge des Schmetterlingsblüters „Linse“. Die ersten gefundenen Linsen stammen aus dem Kleinasien Gebiet schon 7000 v. Chr. Andere Funde gab es beispielsweise im Alten Ägypten oder gar in der Bibel. Da heißt es „Da gab ihm Jakob Brot und das Linsengericht, und er aß und trank und stand auf und ging davon.“ (Genesis 25,29-33 Lut)
Heutzutage werden die Linsen in vielen anderen Ländern angebaut, wie z.B in der Türkei, Indien oder Chile. Auch im schwäbischen Deutschland werden die Linsen kultiviert. Linsen sind sehr lange haltbar und können deshalb ganzjährig in Konservendosen angeboten werden. Im Handel werden viele verschiedenen Sorten vertrieben. Einige davon sind:

  • Braune Tellerlinsen,
  • Schwarze Beluga-Linsen,
  • Geschälte gelbe und rote Linsen (nicht für das Ziehen für Sprossen geeignet!)
Herkunft des Wortes Linsen
Die Bezeichnung „Linse“ geht auf das lateinische Wort „lens“ zurück und bedeutet so viel wie „geschliffenes Glas.


Linsen- Was macht deren Sprossen so besonders?

Gekeimte Linsen haben im Gegensatz zu der ausgewachsenen Pflanze eine höhere Nährstoffdichte und sind besonders gut verdaulich. Die Sprossen haben einen hohen Ballastoffanteil und weisen somit einen niedrigen glykämischen Index auf. D.h. der Blutzuckerspiegel steigt nur sehr langsam an, was für eine niedrige Insulinauschüttung sorgt. Zudem sorgen die Ballaststoffe für ein gutes Sättigungsgefühl und binden gleichzeitig viele Giftstoffe im Darm. Durch ihren hohen Eiweißgehaltes eignen sich die Keimlinge auch besonders gut für einen veganen Speiseplan.

Ihre interessante Nährstoffzusammensetzung haben in Studien[1] ergeben, dass die Ausdauerleistung des Menschen bei dem Verzehr der Sprossen deutlich anstieg. Dies war Grund genug für eine kanadische Firma, um einen Sport-Riegel auf der Basis von Linsensprossen zu entwickeln. Ihren fördernden Wert für die Gesundheit wurde bereits in unzähligen Studien bestätigt[2].

Wie groß sind die Samen eigentlich?
Die runden, flachen Linsensamen sind 1-2 mm dick und haben einen Durchmesser von 3-7 mm.

Nährwerte – Linsensprossen

Die Linsensprossen zeichnen sich vor allem durch ihren hohen Anteil an hochwertigem Eiweiß und komplexen Kohlenhydraten aus. Im Gegensatz zur ausgewachsenen Pflanze enthalten diese alle 8 essentiellen Aminosäuren und sind so aus der ernährungsphysiologischer Perspektive optimal.

Darüber hinaus sind noch jede Menge sekundärer Pflanzenstoffe wie Schutz-, Farb- und Aromastoffe vorhanden. Zudem umfassen diese eine signifikant hohe Menge an Magnesium, Zink und Eisen sowie B-Vitamine und Molybdän. Der Stoff Molybdän wirkt als ein Kofaktor für Enzyme, welcher die Umwandlung von Essen in Energie unterstützt.

 

Nährwerttabelle (Inhaltstoffe pro 100 g) und Zusammensetzung

Kalorien 106 kcal
Fettgehalt 1,5 g
Kohlenhydrate

Ballaststoffe

40,6 g

17 g

Eiweiß 23,4 g
Mineralstoffe 2,7 g
Wasser 11,5 g

Grafik Naehrwerte Linsensprossen

 

Linsensprossen – Vitamine und Mineralien pro 100 g

Mineralien und Vitamine Linsensprossen
Calcium 65 mg
Magnesium 130 mg
Phosphor 410 mg
Kalium 835 mg
Eisen 8 mg
Vitamin C 7 mg
Vitamin B5 1,6 mg
Vitamin B3 2,5 mg

 

Hoher Puringehalt in Linsensprossen

Purine gelangen nur über die Nahrungsaufnahme in den Körper und sind für den Zellaufbau notwendig. Sie sind Bestandteil jeder Zelle und sollten zu 500 mg täglich eingenommen werden. Übersteigt die tägliche Dosis diese Menge, so werden die überschüssigen Purine in Harnsäure umgewandelt und erst dann ausgeschieden. Menschen, die schon z.B. durch Gichterkrankung einen hohen Harnspiegel aufweisen, sollten auf purinhaltige Lebensmittel verzichten.

Linsensprossen haben einen hohen pflanzlichen Purinspiegel und sollten zum Verzehr von gichtkranken Personen vermieden werden. Jedoch kann man die Sprossen bei Gicht folgendermaßen wunderbar äußerlich anwenden:

  1. Linsensprossen kochen und pürieren.
  2. Die Keimlinge abkühlen lassen.
  3. Und in einen Leinensäckchen für 20 min auf die entzündete Stelle legen.

Linsensprossen gegen Haarausfall

Die richtige Ernährung ist für ein gesundes Haarwachstum unerlässlich. Linsensprossen liefern hierfür eine Menge Biotin, Eisen, pflanzliches Protein und Zink. Das Spurenelement Zink ist notwendig für die Bildung der Faserproteine Kollagen und Biotin. Ohne diese Hauptbestandteile des Haares kommt es zu einer Funktionsstörung und zu brüchigen Haaren. Deshalb sollte man öfters Linsensprossen, egal ob als Eintopf, Beilage oder Suppe, verzehren.

 

Wie viel Linsensprossen darf man am Tag essen?
Die einzige Beschränkung gilt nur für Gichtpatienten. Diese dürfen nur maximal 500 mg am Tag an Harnsäure zu sich nehmen, sonst könnte es zu einem Gichtanfall kommen. Pro 1 mg Purin entstehen 1,6 mg Harnsäure. D.h. maximal 170 g am Tag Linsensprossen dürfen Personen mit Gicht essen.

Linsensprossen kaufen

Linsensprossen kann man unter anderem in Supermarktketten wie z.B. Real kaufen. Nicht immer sind die dort erhaltenen Produkte aus biologisch kontrolliertem Anbau. Dies ist überaus wichtig, wenn man sicherstellen will, dass den Sprossen keine Chemikalien oder ähnliches zugesetzt wurde. Bio- Linsensprossen findest du dagegen immer in Reformhäusern oder Biogeschäfte.

Dabei sollte man achten, die Sprossen möglichst frisch zu kaufen. So wird garantiert, dass alle gesundheitsfördernden Nährstoffe der Linsensprossen erhalten blieben und nicht im Laufe der Zeit zerstört wurden. Das beste wäre es natürlich, die Sprossen selbst zu ziehen. Der Prozess erfordert kaum Aufwand und ist sogar günstiger, wenn man dies mit dem Kaufpreis der handelsfertigen Sprossen vergleicht. Wo man das dafür benötigte Linsen-Saatgut kaufen kann, erfährst du im Folgenden.

Linsen Samen – Saatgut kaufen

Linsensprossen kann man auch aus handelsüblichen Linsen ziehen. Dabei sollte man achten, dass man hierzu keine geschälten oder halbierten Linsen verwendet. Besser wäre es natürlich spezielles Linsen-Keimsaatgut zu erwerben. Ihre Keimfähigkeit ist, im Vergleich zu Linsen aus Supermärkten, garantiert. Außerdem kann sichergestellt sein, dass die Linsemsamen unbestrahlt sind und chemisch nicht behandelt wurden.

Solche Produkte gibt es im nächstgelegenen Reformhaus zu kaufen. Die Auswahl beschränkt sich in solchen Geschäften meist auf 1-2 Sorten. Deshalb ist es nur ratsam Erbsensprossen-Samen auf Online-Shops wie Amazon zu kaufen. Dort findet man eine weitaus größere Produktvielfalt als lokale Geschäfte, siehe hier*.


Linsensprossen selber ziehen – Anleitung

Um von der wunderbaren Vitalquelle zu profitieren, kann man die Linsensprossen unkompliziert bei sich Zuhause ziehen. Der Prozess ist alles andere als zeitaufwendig und für jeden Laien einfach durchzuführen. Weil die Linsen zu den nicht-schleimbildenden Saaten gehört, erfolgt die Keimung besonder unkompliziert. Lediglich Samen mit einer Schale wie Beluga Linsen oder grüne Linsen eignen sich zum Keimen. Rote oder gelbe Linsen, die keine Schale haben, können nicht gekeimt werden. Was man dabei alles noch beachten muss und wie man professionell die Keimlinge ziehen kann, erfährst du jetzt.

Linsensprossen im Sprossenturm ziehen

Ein Sprossenturm  ist meist aus 3 Ebenen aufgebaut, in denen man jeweils 3 Sprossensätze anbauen kann. Dazu befindet sich eine obere Wasserschale, wo dann das Wasser kaskadenförmig bis zur letzten Schale hindurch läuft. Dieses Keimwerkzeug ist sehr preiswert im Internet erhältlich und für das Ziehen von Linsensprossen ideal.

Pro
  • Kaum Platzverbrauch
  • Einfache Reinigung
  • Unkomplizierte Handhabung
Kontra
  • Ist nicht stoßfest
  • Muss waagerecht stehen

 

Linsensprossen im Sprossenglas ziehen

Linsensprossen lassen sich auch natürlich im Sprossenglas  ziehen. Diese bestehen aus einem Glas, einem durchlöcherten Plastikdeckel und einem Ständer. Für ungefähr 15 € werden diese im Fachhandel zum Verkauf angeboten. Wer aber kein Geld ausgeben möchte, kann auch ein einfaches Einmachglas zum Keimen verwenden.

Pro
  • Hoher Ertrag
  • Preiswert
  • Schnelle Reinigung
Kontra
  • Wasser kleckert oft

 

Anleitung

  1. Bevor es losgeht die Keimsaaten 12 h lang in kaltem Wasser einweichen.
  2. Die Samen anschließend im Sprossenturm oder im Keimglas verteilen. Darauf achten, dass die Saaten nicht zu eng beieinander liegen, da diese Luft benötigen.
  3. Die Keimlinge jeden Tag 3x mit lauwarmen Wasser spülen.
  4. Ab dem 3. Tag sind die Sprossen schon erntereif und können nach Wunsch auch roh gegessen werden.

Wie lange brauchen Linsensprossen um zu keimen?

Linsensprossen benötigen genau volle 3 Tage um zu keimen und sind dann ohne ein Blanchieren verzehrbar. Die Keimlinge sollte idealerweise geerntet werden, bevor die Pflanze ihre erst Blättchen ausbilden kann. Sonst werden alle Nähr- und Vitalstoffe selbst verbraucht.
Grünkraut bzw Microgreen lässt sich aus den Linsen nicht ziehen. Die Sprossen passen wunderbar zu Salate, Eintöpfe oder auch im Baguette-Aufstrich.

 


Linsensprossen Rezeptideen

Linsensprossen Salat mit Apfel und Avocado

Zutaten für 2 Personen:

  • 170 g Linsensprossen
  • 70 g Gurken
  • 1/2 Apfel
  • 15 g Haselnüsse
  • 1/2 Avocado
  • 1/2 Lauchzwiebel
  • 1/2 EL Olivenöl
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • 1/2 Apfeldicksaft
  • 1/2 EL Zitronensaft
  • 1/2 geriebene Ingwer
  • Etwas Pfeffer und Meersalz
  1. Haselnüsse am besten über Nacht für 6 Stunden einweichen
  2. Olivenöl, Zitronensaft und Apfeldicksaft in einer Salatschüssel zu Dressing vermischen. Anschließend Petersilie und Ingwer dazugeben.
  3. Lauchzwieben waschen und fein hacken. Gurke und Apfel ebenfalls reinigen und fein schneiden. Die Avocado in Hälfte teilen, Fruchtfleisch herauslöffeln und in Würfel zerteilen.
  4. Alle Zutaten in Schritt 3.und die Haselnüsse, Sprossen zum Dressing hinzugeben und untermengen.
  5. Alles mit Pfeffer und Salz abschmecken und dann servieren.

Linsensprossen Puffer- Vegan

Zutaten für 2 Personen:

  • 300 g Linsensprossen
  • 2 EL Zitronensaft
  • Etwas Öl
  • Etwas Salz und Pfeffer
  1. Die Keimlinge in einem Mixer gut durchpürieren. Anschließend mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
  2. Eine Pfanne mit etwas Öl beschichten, die Masse dazugeben und glatt streichen. Den Puffer von beiden Seiten bei leichter Hitze bräunen.
  3. Mit Crème fraîche oder Kräuterquark servieren.

 

Wie schmecken Linsensprossen eigentlich?
Linsensprossen schmecken angenehm frisch und nussig. Ihr leicht süßlicher Geschmack passt sehr gut zu Salaten und Suppen.

Studien und weiterführende Literatur

[1] Kanadische Studie zur Ausdauerleistung bei der Einnahme von Linsensprossen

[2] Plant secondary metabolites and gut health


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *